AGBs und Versandkosten

Allgemeine Geschäftbedingungen:

Preise und Verpackung: Die Preise verstehen sich ab Weingut einschl. 19% Mehrwertsteuer und Verpackung. Die Verpackung erfolgt in 6er-Kartons. Mindestbestellmenge besteht nicht.

Liefer- und Versandkosten:

  • In welche Länder versenden wir?
    Wir versenden innerhalb Deutschlands für 5,00 € Portopauschale bis 20 Flaschen. Ab 21 Flaschen versenden wir innerhalb Deutschlands mit dem Paketdienst frachtfrei.
    Versandkosten Belgien: 12,00 € pro Paket (max. 21 Flaschen/Paket).
    Versandkosten Niederlande: 11,00 € pro Paket (max. 21 Flaschen/Paket).
    Versandkosten Italien: 17,50 € pro Paket (max. 21 Flaschen/Paket).
    Versandkosten Österreich: 12,50 € pro Paket (max. 21 Flaschen/Paket).
    Versand in andere europäische und außereuropäische Länder auf Anfrage. Wir versenden an allen Werktagen.
  • Persönliche Auslieferung
    Fällt die Lieferadresse in den Bereich unserer regelmäßigen Auslieferungsfahrten, liefern wir im Rahmen unserer Fahrten persönlich und kostenlos. Sollten Sie einen zeitnahen Versand bevorzugen, so teilen Sie uns dieses bitte im Nachrichtenfeld der Bestellung mit - wir liefern dann zu unseren Standard-Versand-Bedingungen.
  • Mit wem versendet Weirich Weine seine Pakete?
    Für den Versand Ihrer Bestellung beauftragen wir im Regelfall die deutsche Post (DHL). In Ausnahmefällen oder bei Versand ins Ausland behalten wir uns vor, andere Unternehmen mit dem Versand einer Lieferung zu beauftragen.

Ersatzlieferung: Sollte eine Weinsorte vergriffen sein, informieren wir Sie umgehend und bieten Ihnen einen Ersatz in ähnlicher Qualität und Preisklasse an.

Zahlung: Die Zahlung erfolgt auf Rechnung. Mit dem Erscheinen einer neuen Preisliste sind alle früheren Angebote ungültig.

Eigentumsvorbehalt: Die Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung in unserem Besitz.

Widerufsbelehrung

Widerrufsrecht:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Andreas Weirich Weine
Auf'm Rech 3 b
56843 Starkenburg
Telefon: +49 (0) 65 41 / 62 98
Telefax: +49 (0) 65 41 / 81 02 86
info@weirich-weine.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.